Urlaub Kurische Nehrung, Kurisches Haff

Kurische Nehrung (Kurisches Haff)
Kurische Nehrung - Foto Dieter Schütz, pixelio.de

Die Kurische Nehrung (Kurisches Haff) finden Sie in Litauen an der Ostsee und im russischen Teil.  Wenn Sie sich für einen Urlaub auf der Kurischen Nehrung entschieden haben, dann sollten Sie in aller Ruhe und Gelassenheit doch ein paar Ausflüge ins Auge fassen.  So können Sie z.B. nach Kaliningrad/Königsberg oder nach in die Hauptstadt Vilnius, nach Klaipeda/ Memel oder ins Memelland fahren. Ausflüge, die sich lohnen.  Es gibt wohl kaum ein anderes Gebiet an der Ostsee, welches sich mehr für eine Auszeit, die der Entschleunigung dienen soll, anbietet als die Kurische Nehrung (Kurisches Haff).

Die Kurische Nehrung wurde schon von Thomas Mann geliebt

Thomas Mann (1875-1955), kam im Jahr 1929 zum ersten Mal auf die Kurische Nehrung. Das Ostseebad Rauschen, wo er zuerst Urlaub gemacht hatte, war ihm zu trivial geworden. Am 24. August stieg Mann in Nidden von der Fähre. In den wenigen Tagen seines Besuchs auf der Kurischen Nehrung begeisterte er sich so sehr an der Dünenlandschaft, der Idylle von Meer und Haff, dass er beschloss, sich ein Ferienhaus in Nida /Nidden bauen zu lassen. Auf der Kurischen Nehrung, wo er sein Ferienhaus gebaut hat, verbrachte er drei Sommer hintereinander. (1930-1933). Hier entstand sein Roman Joseph und seine Brüder.

Er ließ sich von dem Geld, das er für den Nobelpreis erhielt, ein Haus im typischen Niddener Stil bauen – Hiddensee war belegt, dort residierte schon sein Kollege, der Dichterfürst Gerhard Hauptmann. Thomas Mann hatte den schönsten Platz des Ortes für 99 Jahre gepachtet. Sein Name steht noch heute im Grundbuch des Katasteramts in Klaipeda.

Litauischer Teil der Kurischen Nehrung

Dieser Teil der Kurischen Nehrung ist nicht nur für Einheimische ein gern genommenes Urlaubsziel. Es kommen vermehrt Deutsche und wohlhabende russische Urlauber in diese ganz spezielle Region. Ferienhäuser und Ferienwohnungen lassen sich in großer Anzahl und in allen Preislagen finden.

Der Russische Teil der Kurischen Nehrung

Der russische Teil der Kurischen Nehrung ist touristisch wenig erschlossen. Die wenigen Urlauber auf dieser Nehrungsseite kommen meistens aus Russland und Weißrussland. Viele Kaliningrader haben Wochenendhäuschen, die sie recht günstig vermieten. Es gibt zwei Ferienlager für Kinder und Jugendliche (Djunyi beim km 16.8 und Chwoinoie beim km 28.8). In Rybachii gibt es ein recht modernes Hotel. In letzter Zeit hat in den russischen Nehrungsdörfern eine rege Bautätigkeit eingesetzt, da sich viele reiche Russen (neue Russen) Ferienhäuser in dieser Gegend errichten.  Für den Besuch der Kurischen Nehrung, auch z.B. für Kaliningrad, benötigen Sie ein russisches Visum!  Von Berlin aus können Sie nach Riga fliegen oder Sie reisen mit dem eigenen PKW.

Die Kurische Nehrung ist ein Paradies für alle die Ruhe und Erholung suchen

Genießen Sie die einzigartige Dünenlandschaften. Dieses Stück Land strahlt eine Ruhe aus, die wir aus anderen Regionen leider nicht mehr gewohnt sind oder kennen.  Hier können Sie noch in Ruhe und mit und in der Natur leben. Erfreuen Sie sich an der landestypischen Architektur genauso, wie an spektakulären Sonnenuntergängen. Wenn Sie ein wenig in die Ferne schweifen möchten, um sich mit dem Thema Entschleunigung näher zu beschäftigen, so haben Sie hier eine Destination gefunden, die Ihnen bestimmt gefallen wird und in der Sie sich rundum erholen können. Entschleunigen in der Natur und während eines Urlaubs! Ein lohnenswertes Ziel.  Genießen Sie die Kurische Nehrung und kommen Sie entschleunigt und mit neuer Kraft und Energie und innerere Gelassenheit zurück.

 

 

Benutzerdefinierte Suche