Selbstfindung, Selbstbewusstsein, Selbstvertrauen

Sonne (c) Schildturtle - pixelio.de

Die Selbstfindung erfolgt auf verschiedenen Ebenen: materiell, sozial und geistig. Sie läuft in mehreren Phasen ab, die meist durch den zunehmenden Grad an Selbstreflexion unterschieden werden.

Typische Fragen sind: „Wer bin ich?“, „Wer möchte ich sein?“, „Wie sehen mich andere?“

Ergebnis eines Selbstfindungsprozesses ist ein persönliches Wertesystem und eine mehr oder weniger detaillierte Zukunftsplanung. Angestrebtes Ziel ist oft die Selbstverwirklichung.

Ein gesundes Selbstbewusstsein ist ein wichtiger Grundstein

Sie haben Zweifel, dass Ihr Selbstbewusstsein zu schwach ist? Suchen Sie nach den Ursachen.  Wo könnten die Wurzeln dazu liegen? Es lohnt sich dieses Thema intensiv zu reflektieren.  Die Gründe für ein mangelndes Selbstbewusstsein / Selbstvertrauen können vielfältig sein. Diese Analysen sind äußerst wichtig auf dem Wege der Selbstfindung.

Oft sind es Kindheitserfahrungen, die uns prägen.  "Was soll aus dir bloß mal werden?" - oder "Das schaffst Du doch sowieso nicht" -  usw. sind kleine Mosaiksteine, die sich in unserem Langzeitgedächtnis eingegraben haben und die es uns an Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein mangeln lassen.  Die Ursachen können vielfältig sein, nur um einige herauszugreifen.

Vielleicht hilft Ihnen dieser Fragenkatalog

  • Erinnern Sie sich an Botschaften, die Sie in Ihrer Kindheit von Ihren Eltern oder aus Ihrem Umfeld empfangen haben?
  • Waren Ihre Zeugnisse mehr Frust als Lust auf mehr ?
  • Wurden Sie bestraft oder wurden mit Ihnen geredet und die Kommunikation gesucht, wenn Sie etwas falsch gemacht hatten?
  • Waren Ihre Eltern, Ihre Großeltern, Ihr nahes Umfeld, Menschen mit hohmem Selbtbewusstsein und Selbstvertrauen, oder eher nicht?
  • Wie sind Sie mit dem Thema "Verlassen werden" umgegangen?

Antworten auf diese Fragen werden Ihnen nur rudimentäre Antworten geben können.  Um sich schlussendlich diese Frage nach mangelndem Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen beantworten zu können, muss man wohl tiefer gehen.  Wir können an dieser Stelle sicher nur kleine Hilfestellungen und Tipps geben.

Selbstfindung ist wichtig - in jedem Alter

Sich selbst zu aktzeptieren gehört zu den Voraussetzungen, um auf dem Selbstfindungsprozess weiter voranschreiten zu können.

Konzentrieren Sie sich auf Ihre positiven Eigenschaften, nicht auf Ihre Schwächen. Wenn Sie Ihren Blick immer nur auf das richten, was Sie nicht können, bekommen Sie ein falsches Bild von sich. Denken Sie immer auch an all das, was Sie gut können. Sie sind in Ihrer Art einzigartig und es ist gut, dass es Sie gibt. Wenn es etwas gibt, dass Sie nicht können, aber gerne beherrschen möchten, nützt es nichts, sich deswegen fertig zu machen. Fällen Sie lieber die Entscheidung, es zu erlernen.

Konzentrieren Sie sich einfach einmal auf Ihre Stärken!  Ihre Schwächen kennen Sie vielleicht besser als Ihre Stärken?  Richten Sie den Focus auf Ihre Stärken und reflektieren Sie diese!  Sie werden überrascht sein, welches Resultat Sie erzielen!

Informieren Sie sich über Seminare und Selbstfindungskurse. Das Angebot ist riesig.  Sie sind nicht alleine mit dieser Problematik.  Selbstfindung ist heute nicht nur noch ein Schlagwort für Ehefrauen, die frustriert dem Alltag entfliehen wollen.  Selbstfindung ist für jeden von uns, sei er extrem im Arbeitsprozess eingespannt oder extrem familär beansprucht, ein Projekt, was wir in Angriff nehmen sollten.  Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein dient der Selbstfindung!  Sie werden ein glücklicherer Mensch sein und werden, wenn Sie sich dieser Thematik öffnen.

 

Benutzerdefinierte Suche