Entschleunigung, mit Musik, mit Sport oder auf einer Flussreise

Entschleunigen Sie auf einem Hausboot
Entschleunigen Sie auf einem Hausboot

Entschleunigen, Entschleunigung, klar wollen wir alle die Langsamkeit verinnerlichen. Mehr denn jeh. Die Frage ist nur, wir die wir ja ständig im Beschleunigungsmodus waren, haben keinen Zugang mehr zur Entschleunigung. Wo fange ich an, wie beginne ich, mich wieder zu "normalisieren" zu entschleunigen?  Das ist nicht ganz einfach.  Wir werden nicht gleich einen professionellen Guru an der Hand haben, der uns in die Geheimnisse einweiht. Aber selbst, wenn Sie Autodidakt in diesem Genre sind, werden feststellen, dass es Ihnen, wenn Sie es wirklich wollen, auch gelingen wird, das Tempo zu drosseln.

 

Fangen Sie einfach mal an mit der hochgelobten Entschleunigung

Hören Sie Musik! Legen Sie sich gemütlich auf Ihr Sofa oder in einen Kuschelsessel und werfen Sie eine CD ein, die sie immer schon einmal in Ruhe hören wollten. Ob Sie Mozart, Vivaldi oder Beethoven hören, ist Ihrem persönlichen Geschmack überlassen - oder sich lieber die neueste Deutsch-Pop CD von Helene Fischer, Nena oder Herbert Grönemeyer anhören wollen, das spielt tatsächlich keine Rolle. Geben Sie sich den Klängen hin, hören Sie einfach auf den Rythmus, hören Sie auf die Texte und entspannen Sie.  Schenken Sie sich diese Zeit.  Stehen Sie nicht auf, putzen Sie nicht die Arbeitsfläche Ihrer Küche oder wischen Sie nicht ein paar Staubflöckchen weg. Das alles hat Zeit. Läuft nicht weg. Es geht jetzt nur um Sie.  Genießen Sie den Augenblick.

Ich kann auch nur selten wirklich entspannen und mich entschleunigen, ich arbeite aber heftig dran.  Ich hörte vor ein paar Tagen die neueste CD von Xavier Naidoo.  Was für ein Genuss!  Nach kurzer Zeit war ich entspannt und schier schwerelos.  Die Texte sind wunderbar, wenn man denn mal entspannt zuhört.

Sie entschleunigen lieber mit Sport oder sind lieber in Bewegung?

Auch das ist möglich. Das klingt zwar so, als würden wir von zwei großen Gegensätzen sprechen. Stimmt nur bedingt.  Sie schwimmen gerne? Was spricht dagegen?  Werfen Sie sich in die Fluten, ziehen Sie Ihre Bahnen und genießen Sie den Augenblick. Betreiben Sie ein wenig Water-Gym und bleiben Sie ganz bei sich, einfach in dem Moment. Denken Sie nicht an das "Danach". Ihre Pflichten werden Sie schon einholen. Ganz sicher. Also leben Sie im hier, heute und im jetzt.  Leichter gesagt als getan.  Es ist alles eine Frage der Übung.

Sie glauben am besten der Entschleunigung gerecht werden zu können, wenn Sie spazieren gehen. Dann tun Sie es. Testen Sie es aus!  Durch einen Wald zu wandern, bzw. zu spazieren, kann Entschleunigung pur sein. Hören Sie auf das Vogelgezwitscher, ziehen Sie die Düfte bewusst ein, hören Sie auf das Rascheln der Blätter und das summen des Windes. Lassen Sie Ihre Gedanken schweifen. Sie kommen und gehen. Fokusieren Sie sich nicht auf ein Problem, dass ins Haus steht oder das gelöst werden sollte. Entspannen Sie und genießen Sie. Alles hat seine Zeit!

Wie wäre es mit einer Flusskreuzfahrt - Flussreise ?

Sind Sie schon einmal mit einem Schiff den Rhein hoch oder runter gefahren? Oder waren Sie schonmal auf einem Hausboot?  Es muss kein Passagierschiff sein. Sie können sich auch auf einem Frachter als individueller Urlauber einbuchen lassen. Sie werden nicht abgelenkt. Sie sitzen an Bord und genießen die Landschaft, die Schönheit der Natur, das ruhige Brummen der Motoren und können Ihre Gedanken schweifen lassen. Auch ein Urlaub auf einem Hausboot kann Entspannung pur sein. Es muss nicht immer der Aktiv- oder Abenteuerurlaub sein. Auch der hat seinen Stellenwert. Versuchen Sie es einfach mal .Sie werden erstaunt und auch begeistert sein, wie wohl Sie sich danach fühlen. Die ersten Tage sind vielleicht ungewohnt und nicht ganz einfach zu handhaben, aber dann stellen sie fest, wie großartig Sie sich in Ihrer Entschleunigung fühlen.

Sie können uns gerne von Ihren Erlebnissen berichten. Wir veröffentlichen gerne Ihre Erlebnisberichte!

Benutzerdefinierte Suche