10 Tipps, um sein Leben zu entschleunigen

10 Tipps um sein Leben zu entschleunigen
Sonnenaufgang über dem Meer, Reiner Sturm, pixelio.de

Fühlen Sie sich manchmal auch nur noch getrieben und gehetzt.  Schon beim Aufstehen spult sich das ganze Repertoire ab, dass einem im Laufe  des Tages erwartet.  Die Kinder müssen zur Schule, Frühstück machen, selbst zur Arbeit hetzen oder sich auch an den Schreibtisch setzen und sein Programm abspulen, eventuell noch ein Arzt- oder Kundentermin zwischendurch,  zum Mittagessen verabredet, auch der Hund will irgendwann raus.  Es ist nicht zwingend so, dass wir ständig von aussen gehetzt werden, wir hetzen uns auch selbst.  Wir sind ständig am beschleunigen, nicht am entschleunigen.  Wir setzen uns einfach selbst vielzusehr unter Druck.  Es gibt Abhilfe. Wir müssen es nur wollen und müssen uns ein paar Punkte verinnerlichen,  die wirklich hilfreich sind und bei der Entschleunigung helfen.

Ein paar gute Tipps zur Entschleunigung

  1. ESSEN - Auch wenn Sie (noch) nicht der buddhistischen Lehre nahe sind, sollten Sie nicht essen und gleichzeitig Zeitung lesen, Fernsehen, telefonieren oder im Internet surfen. Konzentrieren Sie sich einfach auf den Genuß des Essens, gleich ob Sie alleine sind oder in Gesellschaft das Essen teilen.  Es dient Ihrem Wohlbefinden und Sie entschleunigen.
  2. LANGSAM GEHEN - ich gehöre zweifelsfrei zu den Schnellgehern.  Seit meiner Schulzeit, ich musste täglich mit dem Zug zum Gymnasium fahren, hatte ich mir diese Gangart angewöhnt.  Wenn ich mit den Hunden "spazieren" gehe, gehe ich im Schnellschritt, wenn ich Termine habe oder ich durch die Stadt zu einem Geschäft oder eine Verabredung gehe, im Stechschritt.  Warum ?  Die zwei Minuten, die man vielleicht zeitlich spart, sind irrelevant.  Entschleunigen Sie hin und wieder, gehen Sie bewusst und langsam. Genießen Sie das Umfeld, die Natur oder auch das Ambiente, indem Sie sich bewegen.
  3. VERGANGENHEIT ruhen lassen.  Es hilft Ihnen absolut nicht weiter, wenn Sie dauernd denken, hätte ich doch .... oder wenn ich dies oder das so oder anders gemacht hätte, dann .....   Lassen Sie das Vergangene ruhen und schauen Sie nach vorne.  Das ist ebenfalls ein guter Weg sich zu entschleunigen.
  4. IM HEUTE UND JETZT leben. Lassen Sie sich von der Gegenwart abhalten. Leben Sie im hier und jetzt.  Ein kluger Mensch sagte einmal:"Leben ist das was passiert, während wir noch Pläne machen". Entschleunigen Sie, indem Sie im "Heute" leben.
  5. AUSZEITEN - sind wichtig.  Ob ein Saunabesuch, ein Bummel durch die Stadt, ein Spaziergang am Meer oder durch den Wald, ein Wochenendurlaub. Auszeit bedeutet für jeden Menschen etwas anderes. Jeder braucht sie und sollte sie sich leisten. Entschleunigen Sie auch, indem Sie sich Auszeiten gönnen.
  6. RUHE - nehmen Sie sich Zeit und gönnen Sie sich täglich eine Phase der Ruhe.  Gleich, ob sie diese morgens, abends, mittags, wann auch immer nehmen.  Selbst 20 Minuten sind hilfreich. Meditieren Sie, machen Sie Yoga oder lesen Sie einfach in Ruhe die Zeitung. Sie müssen für sich selbst herausfinden, was Ihnen gut tut und weiterhilft um zu entschleunigen.
  7. BEWEGUNG - auch das ist eine sehr individuelle Angelegenheit. Wenn Sie kein Fitness-Studio-Fan sind, dann machen Sie ausgedehnte Spaziergänge oder gehen Sie zum Schwimmen, Radfahren oder spielen Sie Golf.  Bewegung ist wichtig und entschleunigt Sie !
  8. ZUHÖREN - fällt unter die Rubrik - Zeit der Ruhe.  Zuhören will gelernt sein und zwar wirklich zuzuhören, ob einem Freund oder einer Freundin, dem Partner oder den Kindern.  Konzentrieren Sie sich auf den Menschen, der Ihnen was mitteilen möchte. Somit entschleunigen Sie sich - und genießen einen Moment von großem Vertrauen.
  9. NICHTSTUN - Das ist vermutlich am aller schwierigsten.  Wir sind es einfach nicht gewöhnt uns dem fröhlichen Müßiggang hinzugeben. Versuchen Sie es trotzdem mal.  Einfach den Wellen lauschen, die Wolken ziehen sehen oder ins Kaminfeuer schauen und den Gedanken ihren Lauf lassen.
  10. SPIRITUALITÄT  -  auch darüber nachzudenken oder sich mit dieser Thematik auseinanderzusetzen, kann eine großartige Art der Entschleunigung bedeuten.  Viele Menschen beginnen sich wieder mit den wirklich wichtigen Fragen des Lebens auseinanderzusetzen, wie z.B. "Wer bin ich",  "Wohin gehe ich", usw.

Fazit:   Jeder muss für sich einen Weg finden, um sich zu entschleunigen. Aber wie schon erwähnt, es ist möglich und machbar.  Sie werden Ihr Leben vielleicht neu definieren oder andere Prioritäten setzen.  Sicher wird es reicher und besser werden, wenn Sie anstatt zu beschleunigen, nun einmal entschleunigen.

Berichten Sie uns gerne von Ihren Erlebnissen. Wir werden diese gerne veröffentlichen und unseren Besuchern zugänglich machen.  

Jeder , der bereits einmal einen Vesuch gestartet hat, weiß, wie schwierig der Vorsatz in die Tat umzusetzen ist.  Daher sind Berichte vom entschleunigten Leben für uns alle von hohem Stellenwert und Interesse.  Danke für Ihre Mithilfe!

Benutzerdefinierte Suche